Wer uns bei Instagram ein bisschen folgt, hat von dieser Herzenshochzeit schon ein bisschen was gesehen. Eine Hochzeit, die mich so berührt hat und ich unglaublich dankbar bin, dass ich dabei sein durfte. Aber mal von Anfang an. Svenja, selber Hochzeitsfotografin aus Rheinland-Pfalz, war die erste Braut, die mich für 2018 gebucht hat. Klar, sie weiß selber, wie schnell so beliebte Termine wie der 18.08.18 weg sind. Geplant war eine Hochzeit mit ca. 40 Gästen, eine freie Trauung auf der Maximiliansinsel im Eibsee und ein Besuch der Zugspitze. Wie das dann so oft ist, kommt es etwas anders, als man sich das wünscht. Svenja und Dennis haben sich von diesen Änderungen aber nicht aufhalten lassen. Träume sind zum Leben da, und die Beiden tun genau das. Und ich finde es so bemerkenswert und toll, dass sie ihren Herzen folgen und einfach ihr Ding machen. Da ich schon länger nicht mehr am Eibsee war und wissen wollte, wo ich die besten Portraits machen kann und vor allem die Herausforderung, dass Dennis im Rollstuhl sitzt doch gegeben war, fuhr ich also 2 Wochen vorher an den Eibsee. Und war erstmal ein wenig geschockt – Menschenmassen, volle Wege, kaum Möglichkeiten mit dem Rolli wo reinzufahren, wo wir ein wenig für uns sein könnten. Durch die neue Zugspitzbahn ist der Eibsee leider ein ziemlicher Touri-Ort geworden. Nach einem Telefonat und der beruhigenden Nachricht, dass Dennis nicht ganz so krass an den Rolli gebunden ist, freute ich mich schon mega auf den Tag. Trotz nicht so guter Wetterprognosen war ich zuversichtlich, dass der Tag einfach toll wird. Und so feierten die Zwei mit 4 Gästen (+ mir) am Eibsee. Mit am Start waren Svenja`s Schwester mit Freund und ihre Trauzeugin auch mit ihrem Freund (der wiederum  Dennis`s Trauzeuge war). Die freie Trauung zu 7t auf der Insel im Eibsee, gehalten von Svenja´s Trauzeugin, war einfach so so schön und die Worte und Wünsche haben mich sehr berührt. Es ging um die Liebe, um eine besondere Beziehung, um das Leben an sich, um Träume und dass man diese nie aufgeben soll. Das Highlight waren natürlich die gegenseitigen Eheversprechen (ich wär ja sofort in Tränen ausgebrochen, so schön war es). Nach dem Ringtausch wurde dann natürlich erstmal angestoßen und genossen. Den ganzen Touri-Boom kann man auf diesen kleinen Inseln einfach vergessen. Wir hatten mega Glück mit dem Wetter, ich habe mir einen sauberen Sonnenbrand eingefangen (bemerke – es war Regen gemeldet) und wir haben super viel gelacht. Nach der Rückfahrt zum Eibsee Hotel stärkten wir uns alle mit Kaffee und Kuchen, begleitet von schönen Klavierklängen. Zum Abend hin wollten wir dann nochmal zu Dritt losziehen und Abendsonnefotos machen. Und in den Wald. Und hier haben die Beiden nochmal alles gegeben. Dennis ist auf allen 4en den Wald hochgeklettert und am Ufer die Steine runtergekraxelt. Das Stehen funktionierte natürlich nicht lange, daher gibt es einfach wahnsinnig viele wunderschöne Bilder im Sitzen, ganz nah, ganz intim. Und weil wir ja schon so Glück hatten mit dem Wetter ist abends dann doch nochmal die Sonne rausgekommen.
Zu guter Letzt möchte ich einfach noch ein paar Dinge loswerden: DANKE ihr Beiden für diesen tollen und besonderen Tag, danke für euer Vertrauen und dass ihr jede Idee mitgemacht habt. Und an alle zukünftigen Bräute hier ein sehr grundlegender Tipp, der mich schon länger beschäftigt: lebt eure Träume. Gestaltet eure Hochzeit genau so, wie ihr es wollt. Nicht wie Mama und Papa das sagen, oder wie ihr es vielleicht in zahlreichen Blogs zu sehen bekommt. Es geht an diesem Tag um eure Verbindung, um eure Liebe. Ihr feiert euch und dass ihr euch gefunden habt und ihr den Rest eures Lebens miteinander verbringen wollt, als Paar, als Team und als beste Freunde.  Ihr sollt euch an diesem Tag wohl fühlen, nicht gestresst, nicht beschäftigt mit Abarbeiten von Pflichten. Fühlt in euch rein und findet euren Traum. Und dann lebt ihn, gemeinsam.