Auf der Suche nach professionellen Businessfotos? Schreiben Sie uns, wir melden uns!

3 Jahre Jung und Wild design: ein Rückblick auf jede Menge tolle Erfahrungen, Menschen und Projekte

2019 ist für uns ein turbulentes Jahr. Nach dem “Erreichen” unseres 16. Beziehungsjahres (und dem Feiern des 6. Hochzeitstages) feiern wir dieses Jahr unseren 3. Geburtstag mit Jung und Wild design. 3 Jahre gemeinsam selbstständig, das ist schon eine Leistung. Und es war eine Menge Arbeit, jede Menge Spaß, viele tolle neue Menschen und Projekte.

Aber von Anfang an: zu aller erst möchten wir ein riesiges Dankeschön aussprechen an all unsere treuen und langjährigen und neuen Kunden! Nur durch euch ist es möglich, dass wir dieses Leben leben und unseren Traum verwirklichen konnten. Danke! Für uns ist das viele positive und liebe Feedback einfach enorm viel wert und gibt uns Kraft und Motivation.

Und nun gibts eine kleine Zeitreise:

Die Gründung am 15.05.2016

Einer Gründung geht natürlich Einiges voran, da muss man sich um steuerliche Dinge und z.B. einen Business-Plan sowie Banktermine kümmern, macht sich super viele Gedanken um den Namen, das Branding, Strukturen, welche Programme man nutzen will und vieles mehr.

Dem voraus hatte Mica ja schon ein wenig Erfahrung, sie war bereits seit Anfang 2015 teilselbstständig, nebenbei angestellt in einem münchner Fotofachgeschäft (Sicherheit und so..) und baute hier schon ihren Kundenstamm und ihr Portfolio auf. Auch Patrick hatte ein Kleingewerbe angemeldet um neben seinem Agenturjob seine Webseiten bauen zu können. Schon hier hatten wir gemeinsame Projekte. Und Ende 2015, als Patrick‘s Vertrag auslief (und er keine Verlängerung wünschte), kam die Idee: warum nicht aus 2 Firmen eine machen? Nachdem dann von der Agentur für Arbeit die Beratung in die Richtung Gründungszuschuss und Vollzeitgründung (für Patrick‘s Part) kam, reifte die Idee und wuchs immer weiter. Und so entstand dann der Businessplan, der Name, unser Logo, die Webseite, Flyer usw. usf.

Ja, und dann gings los. Mica konnte auf Grund der „Vorarbeit“ aus 2015 die Kunden und bestehenden Hochzeitsbuchungen einfach übernehmen, bei Patrick ging es natürlich los mit Akquise. Zunächst wurden Familie und Freunde auch Kunden, vieles lief über Empfehlungen. Und dann kamen mehr und mehr Anfragen über Social Media und die Webseite rein.

Heute sind wir sehr stolz, eine Hand voll Kunden als unsere Stammkunden bezeichnen zu dürfen. Gerade der Bereich der Web-Betreuung (denn eine Webseite ist nicht fertig, wenn sie fertig ist. Thema Updates usw.) aber auch im Fotobereich werden es immer mehr, sowohl bei Hochzeitspaaren, die zu Familien werden als auch im Bereich Business.

Und auch der Bereich Film, der uns Beide super stark interessierte, erlebte eine Hochphase 2017 im Bereich Hochzeiten. Aktuell entwickelt er sich mehr in Richtung Business und Imagefilm unter Mica‘s Regie.

2017 war dann eine große Steigerung zum Gründungsjahr und Patrick hatte viel zu tun. Auch bei Mica war neben der Teilzeitanstellung, die im Nachhinein betrachtet viel zu viel Zeit schluckte, 2017 sehr viel los. Über 20 Hochzeiten und jede Menge anderer Aufträge gab es zu shooten. Und so war dies dann auch das Ende des Teilzeitjobs, umgewandelt in eine Freelancertätigkeit für einen Kamerahersteller. Dies ermöglichte mehr Freiheit und Flexibilität.

Und so starteten wir 2018 mit unserem ersten Praktikanten und einem neuen Büroraum in Berg am Laim. Diese Erfahrungen, sowohl im Bereich eigene Mitarbeiter als auch die örtliche Trennung von Arbeit und Privat als Selbstständiger möchten wir auf keinen Fall missen! Im Bereich Hochzeit war 2018 nicht ganz so gut, zumindest zahlenmäßig. Die wunderbaren Menschen und Erlebnisse, die Mica hier kennenlernen und teilen durfte, waren (wie bei jeder Hochzeit) von einschneidendem Charakter und haben enorm zur Weiterentwicklung, sowohl fotografisch als auch persönlich, beigetragen. Wie heißt es so schön: wenn man stolpert, Füße richten, nach vorne schauen und weiter gehen. Kleine Tiefs bringen einen weiter. Dazu gehörte auch die Freelancertätigkeit, die im Vergleich schlecht bezahlt war und irgendwann keinen Spaß mehr machte. Und so kam im Sommer 2018 der „Befreiungsschlag“ und Mica konnte endlich auch 100% für Jung und Wild design geben. 2018 war ein Jahr der Transformation, des Lernens und des Wachsens. Und der Veränderung. Denn nachdem nun die örtliche Bindung zu München, die mit dem Freelancejob gegeben war, nicht mehr vorhanden war, zog es uns raus aus der Stadt. Das war schon länger unser Wunsch, raus in die Natur, Arbeit und Wohnen wieder vereinen, mehr Ruhe. Und so fanden wir Ende November 2018 eine wunderschöne, große, helle und bezahlbare Wohnung in der Nähe von Pfaffenhofen, wo auch ein Teil von Patrick‘s Familie wohnt. Anfang diesen Jahres kam dann der Umzug und wieder eine komplette Umstellung: wieder Home-Office, Landleben, mehr Ruhe und Natur.

Und 2019? Tja, was sollen wir sagen? Es läuft gerade sehr gut und wir haben viel Spaß und viel Energie für uns und unsere Kundenprojekte! Vieles ändert sich, wird besser und wir wachsen!

Danke an alle die uns auf diesem Weg begleiten und uns ihr Vertrauen schenken 🙂

Und weil man zwar schön viel schreiben kann, ein Bild aber mehr als 1000 Worte sagt, gibt es hier nun auch den Rückblick in Bildern, natürlich gemixt mit Privataufnahmen, da diese zwei Bereiche einfach nicht zu trennen sind.

Wir starten mit dem Jahr 2016, Januar bis April:

(auch wenn wir hier noch hier gegründet haben, aber die Vorbereitungen waren in vollem Gange):

Unser erstes “Branding Shooting” mit Nicki von www.lichtmädchen.de, wir brauchten ja Bilder von uns als Unternehmerpaar. Leider im Februar, es war recht kalt und eher ungemütlich 🙂

Weiter geht es mit ein paar Hochzeitsfotos. Steffi und Jo sind mittlerweile schon Freunde und ich durfte sie auf dem Weg ins Familienglück begleiten.

Und auch bei den beiden hier sieht man das kleine Bäuchlein schon hervor spitzen, natürlich durfte diese kleine Prinzessin noch vor meine Linse.

Der Inspirationspart durfte nicht fehlen, und so ging es nach Bamberg, zusammen mit Nicola von Farbgold zum Kirschblütenshooting.

Und auch der Portrait-Part kam nicht zu kurz, Family Storys und Künstlerportrait in München:

Weiter ging es mit ein paar Businessbildern für die Naturheilpraxis einer sehr guten Freundin und der besten Osteopathin, die so einige WehWehchen von uns gelindert hat sowie einer Physiotherapiepraxis in München Solln (beide Webseiten stammen übrigens auch aus unserer bzw. Patrick`s Hand):

Weiter geht es mit Mai bis August 2016:

Natürlich Hochzeitshochsaison mit einigen Highlights! Ein paar von diesen Hochzeiten durfte ich veröffentlichen und zeige ich dir nun hier. Den Blogpost zur indischen Hochzeit findest du hier:

Steffi & Jo auf Schloss Mariakirchen:

Alte Bekannte: Vanessa habe ich (genau wie auch Nicola von Farbgold) in meinem Abendstudium Grafikdesign kennengelernt und durfte dann 2 Jahre später ihre Hochzeit auf Schloss Blutenburg begleiten:

Einen kleinen Urlaub gabs auch und zwar in Frankreich. Beim Durchsuchen der Bilder habe ich mit Schrecken festgestellt, dass ich die Raws dieses Urlaubes noch nicht mal richtig nachbearbeitet hatte. Entweder waren sie alle Mist oder es war einfach keine Zeit. Tja, auch uns Fotografen passiert sowas, daher nur Handyfotos und analoge Mittelformataufnahmen:

Und nun noch ein bisschen Business & Newborn Fotos:

Und schon war der Winter da: September – Dezember 2016

Im Herbst wurde natürlich auch noch fleißig geheiratet: Kathi & Silvio im Bamberger Haus im Luitpoldpark in München

Herbstsonne ist mein liebstes Licht. Die warmen Farben sind einfach immer wieder verzaubernd: Engagementshooting im Münchner Süden

Ui ja, das war auch was ganz Besonderes: unser Styled Shoot im LaVilla. Alles selber organisiert und ganz viel gebastelt. Nach wie vor sind diese Bilder in Verwendung auf Flyern, Bannern und Preislisten.

Kennt ihr sie noch? Unsere Osteopathin mit Kugelbauch. Ich liebe diese Bauchbilder und das Shooting war etwas wirklich sehr Besonderes. Gleich im Anschluss seht ihr dann ihre kleine Anouk, noch klein und unschuldig 😉

Ein bisschen Business für Nicola von Farbgold:

Und dann kam eine neue Kamera ins Haus und musste erstmal ausprobiert werden mit Family & Friends:

Von den 3en werdet ihr noch öfter was sehen: Sonja & Daniel durfte ich schon auf ihrer Hochzeit begleiten, und nach Kind 1 & 2 zähl ich unsere Shootings schon gar nicht mehr. Es fühlt sich mehr an, wie zu Freunden zu kommen, als zu Kunden. Hier ist Klein-Henry knapp ein Jahr alt. Wer sich für diese begleitenden Shootings interessiert: hier gibts alle Infos unserer First Year Session.

Und auch hier macht Wiedersehen Freude: die Hochzeit der Beiden durfte ich auch schon begleiten. Jetzt mit Baby 🙂

Beginn einer anhaltenden Serie: die Firma InLoox GmbH veranstaltet seit 2016 den “Inloox Insider Tag”, in bin seit dem ersten Tag dabei, mittlerweile sind wir bei Nr. 5.

Auch die kreativen und etwas ungewöhnlicheren Shootings dürfen hier natürlich nicht fehlen. Bei gefühlten 4 Grad im weißen Kleid im Wald.

Wow, das war also 2016. Oder zumindest ein kleiner Auszug daraus. Wenn ich alle Bilder von allen Kunden zeigen dürfte, würdet ihr euch einen Wolf scrollen 😉

Daher geht es nun auch mit dem Jahr 2017 in PART II weiter.