Auf der Suche nach professionellen Businessfotos? Schreiben Sie uns, wir melden uns!

Professionelle Businessfotos sollten nicht unterschätzt werden

Nicht erst seit Google und seine speziellen Algorithmen schlechte Texte und Stock-Fotos abstraft, sind individuelle Businessportraits und Werbefotos für Unternehmen von enormer Wichtigkeit. Alleine um dem Kunden zu zeigen, wer hinter dem Firmennamen steckt, wie das Büro oder die Produkte und Dienstleistungen aussehen und mit wem man da am Telefon spricht, machen gute Firmenfotos einen großen Teil der Außenkommunikation aus und sollten in ihrer Wirkung nicht unterschätzt werden.

Wie man das Ganze dann aufzieht und sich präsentieren möchte, ist immer sehr Branchen und Firmen abhängig. Hier sind der Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt. Ein Beispiel, was wir euch hier nun zeigen ist die Firma verturis (deren Seite übrigens auch aus unserer Hand stammt), die SAP Beratung für Versicherungen anbietet. Da die Firma ständig wächst ist sie erst kürzlich in ein neues Büro in München Laim umgezogen. Neben dem Office wurden auch Bilder von Konferenz Raum und dem Lounge Bereich gemacht sowie Mitarbeiter Fotos für den internen Gebrauch.

Was gilt es nun bei Firmenfotos zu beachten?

Das kommt nun darauf an, was fotografiert werden soll. Natürlich ist eine gute Zeitplanung für so einen Fotografentermin enorm wichtig. Wann sind welche Räume frei, ist alles an seinem Platz und vor allem aufgeräumt? Soll Deko (z.B. Blumen, Bücher, Accessoires etc.) mit auf die Bilder? Passen diese zur Firmenpolitik und dem Erscheinungsbild? All dies sollte von Vornherein besprochen und durchdacht sein.

Was sollte man bei Mitarbeiterfotos beachten?

Zunächst sollte der Termin mit allen Mitarbeitern rechtzeitig abgesprochen werden. Je nach Aufwand der Bilder benötige ich ca. 15-30 Minuten pro Mitarbeiter. Diese Slots sollten in den Terminplan der MA passen, dass er stressfrei in den Termin kommt. Zur Outfitauswahl ist zu erwähnen, dass diese einerseits dem Dresscode der Firma entsprechen sollte, sich der MA aber ebenso wohl fühlt. Wichtig ist hier auch noch, dass der Blazer oder das Sakko/Hemd kein kleinteiliges Muster bzw. kein fein strukturiertes Stoffmuster aufweist. Gerne kann natürlich zum Wechseln auch ein 2tes Outfit bzw. eine zweite Krawatte/Bluse/Hemd mitgenommen werden.

Die Damen sollten sich bzgl. Haare und Make-Up schon vor dem Shooting Gedanken machen und sich hierfür herrichten und ggf. Noch Bürste und Puder/Lippenstift mitnehmen. Oder man bucht natürlich direkt einen Hair und Make-Up Artist, der sich darum kümmert (hierfür muss natürlich auch ein Ablaufplan erstellt werden und entsprechend Zeit eingeplant werden).

Teamfoto, ja oder nein?

Jein, es kommt auch hier wieder seht auf die Firma, die Größe und die Fluktuation der Mitarbeiter an. Wenn das Team sehr schnell und oft verändert, macht ein Teamfoto wenig Sinn, vor allem auch weil ausgeschiedene Mitarbeiter verlangen können, dass sie aus dem alten Bild raus retuschiert werden bzw. das Bild ganz entfernt wird. Eher zu empfehlen wäre hier z.B. ein Gruppenfoto der Chefs bzw. Der Mitarbeiter, die auf jeden Fall länger im Unternehmen tätig sein werden.

Die Wahl des Hintergrunds

Nicht zu vernachlässigen ist die Wahl des Hintergrunds. Dieser sollte einerseits zu den Farben und dem Layout der Firmenwebsite passen (einfarbig, weiß, grau, unscharfer Hintergrund, Büro/Office als Hintergrund etc.), andererseits sollte er leicht reproduzierbar sein für neue Mitarbeiter, die zu einem späteren Zeitpunkt fotografiert werden sollen. Hier sollte ein einheitliches Konzept erstellt werden.

Auswahl des richtigen Bildes

Natürlich werden von jedem Mitarbeiter ein paar mehr Bilder erstellt, ernster, lächelnd, von beiden Seiten. Nun geht es darum, das richtige Bild auszusuchen, was einerseits den MA zeigt, wie er ist, wie er sich auch wohl fühlt, aber eben auch ein Bild aussuchen, welches die Firma repräsentiert. Hier kommt es viel auf das Bauchgefühl und die kleinen Details an. Sinnvoll ist es, eine Vorauswahl zu machen und die 3-6 Bilder dem Mitarbeiter zur Auswahl zu stellen. So hat er Mitspracherecht und fühlt sich nicht übergangen. Ebenso sollten hier eventuelle Retuschewünsche an den Fotografen mitgeteilt werden.

Wir hoffen, wir konnten hier eine kurze und hilfreiche Tipps-Sammlung zum Thema Businessfotos, Mitarbeiterportraits und Firmenfotos geben. Schreibt uns gerne, falls ihr gerade selber auf der Suche nach professionellen Fotos für euer Unternehmen sein, wir machen euch sehr gerne eine Angebot. Hier gibt es noch unser Portfolio zu Businessportraits, Werbefotos oder Event-Reportagebildern. Ebenso bieten wir auch den Bereich FILM für Unternehmen an.